Verstärkung für die Feuerwehr

Verein Wehrleiter zog Bilanz

verstaerkung-fuer-die-feuerwehr
Moritz Nitschke, Chantal Gränz und Justin Lang (v.li.) wechselten aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Truppe der Ortsfeuerwehr Stein. Foto: Andrea Funke

Stein. Die Ortsfeuerwehr Stein konnte in diesem Jahr ihre Reihen verstärken. Mit Moritz Nitschke, Chantal Gränz und Justin Lang wechselten gleich drei Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Truppe. Die 16-Jährigen haben seit sechs Jahren das Einmaleins in der Jugendfeuerwehr erlernt. Für sie beginnt nun ein Grundlehrgang im März, den sie in Burgstädt besuchen werden.

Außerdem verstärken nun auch Michael Schreier (22) sowie Pierre Hüttl (40) die Steiner Löschtruppe. Schreier ist nach Stein gezogen und war bisher in der FFW Bernsbach und Hüttl will sich ganz neu in den Dienst der Feuerwehr stellen. Damit steigt die aktive Gruppe auf 23, wovon zurzeit 20 einsatzfähig sind. "Wir freuen uns sehr über die Verstärkung und haben somit eine gut gemischte Einsatzmannschaft", erklärt Wehrleiter Ingo Knorr, der in der Jahreshauptversammlung Bilanz zog. Acht Mal wurde die Feuerwehr zu Einsätzen gerufen. Dabei ging es unter anderen um einen Feldbrand sowie einer Übung im Pflegeheim mit simulierten Dachstuhlbrand und der Evakuierung der Bewohner aus der zweiten Etage. Bei einer anderen Übung musste die Frauensportgruppe durch Atemschutzträger aus der verqualmten Turnhalle gerettet werden.

"Die Einsatzbereitschaft ist gewährleistet, allerdings müssen einige Kameraden mit privaten Fahrzeugen dem Löschfahrzeug hinterher fahren, da der Platz fehlt. Deshalb dringen wir auf die Anschaffung eines Mannschaftswagens, der seit einigen Jahren seitens der Gemeinde in Aussicht gestellt wird", stellt der Wehrleiter fest. Bei einem Arbeitseinsatz am Gerätehaus wurden das Depot und die Einsatztechnik gereinigt sowie kleine Reparaturen, Instandsetzungen und Einbauten im Gerätehaus vorgenommen.

"Wir führten im Gerätehaus einen Kinder- und Jugendtag durch, denn wir wollen den Kleinen eine Feuerwehr zum Anfassen gestalten, um sie für unsere Arbeit zu begeistern", führte Ingo Knorr weiter aus. Der Feuerwehrverein Stein beschaffte im letzten Jahr Arbeitshandschuhe und Helmlampen für die Feuerwehr. Aus Fördermitteln konnte seitens der Gemeinde neue Stiefel und noch drei weitere Helme beschafft werden sowie drei neue Feuerlöscher.