• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Versuchter Mord in Hainichen: 35-Jähriger nach Streit festgenommen

blaulicht Ermittlungen wegen versuchtem Tötungsdelikt aufgenommen

Hainichen/OT Riechberg. 

Die Chemnitzer Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Chemnitz führen derzeit Ermittlungen gegen einen 35-jährigen Deutschen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Der Mann war am Sonntagnachmittag auf einem Wochenendgrundstück mit einem 43-Jährigen in Streit geraten. Die anfängliche verbale Auseinandersetzung gipfelte in einem Übergriff, in dessen Folge der 35-Jährige dem 43-Jährigen schwere Verletzungen zufügte. Der Tatverdächtige verletzte sich zudem leicht.

Zeuge leistete Erste Hilfe

Ein hinzugeeilter Zeuge wählte umgehend den Notruf und leistete Erste Hilfe. Während alarmierte Rettungskräfte wenig später den Schwerverletzten am Tatort medizinisch versorgten und in ein Krankenhaus brachten, nahmen eingesetzte Polizisten den 35-Jährigen am Wochenendgrundstück widerstandlos vorläufig fest.

Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft heute Nachmittag einem Haftrichter am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Mann. Der 35-Jährige wurde daraufhin in eine sächsische Justizvollzugsanstalt gebracht.