Viel Arbeit in SachenAbwasserentsorgung

Investitionen WAD hat bis 2020 noch viel vor

Die Westsächsische Abwasserentsorgungs- und Dienstleistungsgesellschaft (WAD) hat in den nächsten Jahren viel vor. Bis 2020 sollen rund 21 Millionen Euro investiert werden. Denn von insgesamt 60 Einzelvorhaben, mit denen weitere Grundstücke ans zentrale Abwassernetz angeschlossen werden, sind bisher erst sieben fertiggestellt. Vier weitere laufen derzeit. Im kommenden Jahr sind 14 Baumaßnahmen geplant. Eigentlich müssten bereits zum Jahresende alle Gebäude entweder ans zentrale Netz angeschlossen sein oder über eine eigene Kleinkläranlage verfügen. Nicht nur wegen der Querelen bei der WAD in den vergangenen Jahren kam es zu Verzögerungen.

Der Vertrag zwischen dem Abwasserzweckverband und der Unteren Wasserbehörde regelt aber, dass für Grundstücke, die ans zentrale Netz angeschlossen werden sollen, noch bis 2020 Zeit ist. Private Kleinkläranlagen müssen dagegen bis zum 31. Dezember 2015 fertig sein.