Viel Theater zur Weihnacht

Theater Von Füchsen und Familienglück

viel-theater-zur-weihnacht
Oma (Ines Kramer) und Enkel (Johann-Christof Laubisch) unterm Weihnachtsbaum. Das gibt sicher "Eine schöne Bescherung?" Foto: Theater/Jörg Metzner

Freiberg. Mit seinem abwechslungsreichen Programm bietet das Freiberger Theater dieser Tage im wahrsten Sinne des Wortes "Eine schöne Bescherung". Der Titel des gleichnamigen Lustspiels von Monika Hirschle ist aber wohl eher ironisch gemeint, scheint doch das Weihnachtsfest bei Familie Eislein eine Aneinanderreihung von Katastrophen. In Freiberg gibt es wegen der großen Nachfrage am Donnerstag ab 18 Uhr eine zusätzliche Vorstellung.

Kurz nach seiner Premiere ist das Versepos "Reineke Fuchs" von Johann Wolfgang von Goethe am 22. und 26. Dezember jeweils ab 19.30 Uhr auf der Bühne zu erleben. Die Theaterfassung von Schauspieldirektorin Annett Wöhlert verbindet Witz kunstvoll mit der Satire und der Farce zu einem lebendigen Zeitspiegel.

"Cäsar und Kleopatra"

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk überreicht das Mittelsächsische Theater in diesem Jahr in der Freiberger Nikolaikirche. Noch drei Mal steht hier Georg Friedrich Händels Oper "Cäsar und Kleopatra" auf dem Programm. Die Mischung aus Gewalt und Erotik, Treue und Verrat, Intrige und echtem Gefühl sorgt in der 1724 in London uraufgeführten Oper für Hochspannung. Dabei bringt die farbenprächtige Musik Händels alle Emotionen von Wut bis Zärtlichkeit wunderbar zum Ausdruck.

In der Inszenierung des Intendanten Ralf-Peter Schulze verkörpern Lindsay Funchal und Guido Kunze die Titelrollen. Die Vorstellungen finden am 23. Dezember um 17 Uhr, am 25. Dezember um 19 Uhr sowie am 27. Dezember um 14.30 Uhr statt. Karten gibt es an der Theaterkasse in der Tourist-Information sowie im Internet unter www.mittelsaechsisches-theater.de