Viele Chancen für Besinnlichkeit

Advent Frankenberger Türchen öffnen sich für gern gesehene Gäste

viele-chancen-fuer-besinnlichkeit
Romantik beim lebendigen Adventskalender. Foto: Ulli Schubert

Frankenberg. Stunden der Besinnlichkeit werden beim Lebendigen Adventskalender in Frankenberg nicht nur versprochen, die gibt es auch. Das können die Teilnehmer der beliebten vom Kultur- und Kunstverein initiierten Veranstaltungsreihe bestätigen. Hinzu kommt aber oft auch ein Überraschungseffekt.

Viele verschiedene Konzerte in der Stadt

So zum Beispiel am Sonnabend dieser Woche, wenn in den Hof zur Bunten Kuh an der Lichtenwalder Straße 1 in Ortelsdorf eingeladen wird. Oder zu Falk-Uwe Langer in die Badgasse 4 am 11. Dezember, in den Hort der Lindgren-Schule am Tag darauf oder zu Autoteile Müller nach Dittersbach am Mittwoch kommender Woche. Beginn ist jeweils 17.30 Uhr. Die Veranstaltungen in der Frankenberger Kirche sind hingegen kein Geheimnis.

So weiß man, dass am 10. Dezember, 17 Uhr in der St.-Aegidien-Kirche ein Konzert zu erleben ist. Zu hören gibt es alte und neue Adventslieder, sowie Instrumentalstücke dargeboten von Posaunenchor, Kantorei, Flötenkreis, Kurrende, Cantinis und dem Jugend-Ensemble.

Schon zwei Tage später, am 12. Dezember, lädt die Panzergrenadierbrigade 37 "Freistaat Sachsen" zum 23. Mal in die Frankenberger St. Aegiedienkirche ein. 19 Uhr spielt das Luftwaffenmusikkorps Erfurt unter der Leitung von Oberstleutnant Burkard Zenglein besinnliche Weihnachtsmusik. Am Sonnabend, dem 23. Dezember findet 14.30 Uhr auf dem Frankenberger Marktplatz das traditionelle Weihnachtsliederblasen der vereinigten Posaunenchöre der Region statt.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben