Viele kleine Mäuse in der Freiberger Unibibliothek

Aktion Türöffner-Tag gewährt Familien Einblicke

Freiberg. 

Freiberg. Mäuse gehören unter normalen Umständen zu den wohl unbeliebtesten Gästen, die sich ein Mitarbeiter einer Bibliothek vorstellen kann. Am Tag der Deutschen Einheit jedoch machte man zumindest an der Bibliothek der TU Bergakademie Freiberg "Georgius Agricola" eine Ausnahme. Denn erstmals nahm die Einrichtung am sogenannten "Türöffner-Tag" teil.

Wege führten auch ins dunkle Archiv

Das ist eine seit neun Jahren stattfindende bundesweite Aktion der "Sendung mit der Maus", bei der es darum geht, dass Kinder und ihre Eltern Sachgeschichten vor Ort erzählt bekommen. Die TU Bergakademie nimmt seit einigen Jahren schon daran teil, neu diesmal war eben die Bibliothek. Direktorin Susanne Kandler und zwei Mitarbeiterinnen führten zwölf Kinder und ihre Eltern zunächst in die Räume des Altbestandes, wo sie Bücher zu sehen bekamen, die teilweise schon mehrere Jahrhunderte alt sind. Danach ging es, ausgestattet mit Taschenlampen, in das dunkle Archiv, wo nach Dingen gesucht werden sollte, die dort eigentlich nichts verloren haben. Wer etwas fand, durfte es auch behalten.

Spannendes Erlebnis für alle

Unter dem Motto "Wie kommt das Buch ins Regal?" wurde außerdem der ganz normale Arbeitsablauf in einer Bibliothek erklärt. Und schließlich wandte man sich der modernen Seite zu und erkundete das virtuelle Buch. "Wir mussten leider die Teilnehmerzahl begrenzen", so Susanne Kandler bedauernd. "Aber ansonsten hätten die Kinder wohl kaum etwas wirklich gesehen." So blieb ein spannendes Erlebnis für alle.