• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Viele Oldtimer bei der Schlösser- und Burgenfahrt 2021

Veranstaltung Die Schätze auf Rädern fuhren durch das Erzgebirge

Augustusburg. 

Augustusburg. Schloss Augustusburg war Start und Zielort dieser besonderen Oldtimerveranstaltung. Am vergangenen Samstag gingen die Motorräder (ohne und mit Seitenwagen) bis zum Baujahr 1939 an den Start und am Sonntag dann die Autos und Motorräder (Oldtimer) bis zum Baujahr 1985.

Bekannte und seltene Fahrzeuge starten die Tour

Der Veranstalter hatte sich wieder eine tolle Strecke ausgesucht, die es dann abzufahren galt. Fahrer aus ganz Deutschland waren angereist, um dieses Event mitzuerleben. Man sah viele Fahrzeuge, die oft schon seit der Kindheit bekannt waren, aber auch einige Exoten, die man sehr selten sieht. Hier hatte man die Möglichkeit, hautnah dabei zu sein schon beim Start lag dieser besondere Duft der historischen Motorräder und Autos in der Luft. Auch an der Strecke sahen viele die Fahrzeuge, die gemächlich ihre Tour durch das schöne Erzgebirge angingen. Es geht ja hier nicht um ein Zeitlimit, um Wertungen oder Schnelligkeit, sondern um Spaß am Fahren, Spaß die Fahrzeuge zu Hegen und zu Pflegen und schließlich den Fans zu präsentieren.

Über 120 Kilometer durch das schöne Erzgebirge

Das Wetter spielte soweit mit, obwohl es immer wieder kurze Schauer gab, schien meist die Sonne und lachte den Fahrern ins Gesicht. Die Teilnehmer durchfuhren schöne Landschaften im Erzgebirge und auch Orte wie Schellenberg, Grünhainichen, Großwaltersdorf, Großhartmannsdorf und Zethau. Ein Etappenziel an der Strecke war "Blockhausen" dort gab es ein Mittagessen und eine längere Pause bis sich dann der Tross wieder in Bewegung setzte. Die Rückfahrt ging über Rechenberg-Bienmühle, Sayda, Pfaffroda, Obernhau, Wernsdorf , Forchheim, Rauenstein und Börnichen. Insgesamt wurden 120 Kilometer zurückgelegt.