Volkshochschule Mittelsachsen hat Grund zum Feiern

Geburtstag VHS feiern 100. Geburtstag

volkshochschule-mittelsachsen-hat-grund-zum-feiern
Das Gebäude der Volkshochschule Mittweida. Foto: Uwe Schönberner

Mittweida/Mittelsachsen. Wenn das kein Grund zum Feiern ist: die Volkshochschulen feiern ihren 100. Geburtstag. Und auch die Volkshochschule Mittelsachsen, die zur Mittelsächsischen Kultur gGmbH des Landkreises Mittelsachsen gehört, feiert das mit einer besonderen Aktion: Jede 100. Kursanmeldung erhält einen VHS-Gutschein in Höhe von 20 Euro, einzulösen bei einer Folgebuchung. "Gefeiert wird erst im Herbst", schaute auf BLICK-Anfrage Eyk Sensel, der Leiter der Volkshochschule Mittelsachsen, schon mal etwas voraus.

Einfluss des damaligen Technikums

Und auch im Jubiläumsjahr bleibt sich die hiesige Volkshochschule treu: Das Frühjahr/Sommer-Programm der Volkshochschule Mittelsachsen mit ihren Standorten Döbeln, Freiberg und Mittweida bietet ein breit gefächertes Bildungsangebot aus verschiedenen Bereichen wie Gesellschaft, Kunst und Kultur, Gesundheit, Sprachen sowie Computer und Beruf. Das neue VHS-Programmheft ist ab sofort kostenfrei in den Standorten der Volkshochschulen Mittelsachsens erhältlich. Das große VHS-Jubiläums-Jahr ist Grund genug, um einmal etwas hinter die Kulissen des anhaltenden Erfolges der Volkshochschulen zu schauen.

Die Volkshochschulen finanzieren sich im Wesentlichen durch sechs Standbeine: Zuschüsse des Landes, des Landkreises, der Kommunen und Gemeinden, Teilnehmergebühren, Spenden und sogenannte Drittmittel, wie Fördergelder der EU, des Bundes, der Bundesagentur für Arbeit und weitere. Das Jubiläums-Motto "Wissen teilen" knüpft an einen aktuellen Trend an: Mit den digitalen Medien und der Verbreitung von sozialen Netzwerken ist es modern geworden, eigene Kenntnisse und Fertigkeiten öffentlich zu dokumentieren und so anderen zugänglich zu machen. Die Volkshochschulen folgen diesem Prinzip bereits seit 100 Jahren. In Mittweida nahm die VHS eine etwas andere Entwicklung.

Hier war der Einfluss des damaligen Technikums ausschlaggebend. 1919 ging's an der VHS mit vier öffentlichen, allgemeinbildenden Vortragsreihen los: Esperanto und je ein technischer, ein volkswirtschaftlicher sowie ein geschichtlicher Kurs. Mehr Informationen auch unter www.vhs-mittelsachsen.de