Vom fröhlichen Kampf der Eisstöcke

Einladung Eisige Meisterschaft im Freiberger Schlosshof

Freiberg. 

Freiberg. Die Eisbahn im Hof des Freiberger Schlosses Freudenstein ist auch in diesem Jahr wieder ein echter Publikumsmagnet. Doch kann man hier außer dem gepflegten Drehen mehrerer Runden auf flotten Kufen noch ein wenig mehr erleben. Einen riesigen Spaß macht es beispielsweise, sich mit anderen im Eisstockschießen zu messen. Das kann man ganz gepflegt im privaten Rahmen tun, es ist aber durchaus möglich den Nervenkitzel ein wenig zu erhöhen, indem sich nämlich Teams bilden und um die Meisterschaft kämpfen. Die wird nämlich wieder ausgetragen und steuert allmählich ihrem Finale entgegen, das am Samstag, dem 2. Februar, stattfinden wird.

Jeder kann ein Team zusammenstellen

"Zur Eisstock-Meisterschaft können sich alle Teams, bestehend aus vier Spielern, anmelden", sagt dazu Andrea Berndt vom Freiberger Brauhaus, das die Meisterschaft ausrichtet. "Dabei ist es egal, ob die Mannschaften aus Arbeits- oder Vereinskollegen, Freunden oder Familienangehörigen bestehen. Nur einen passenden Namen sollte sich jedes Team ausdenken." Eine vorherige Anmeldung unter 03731/363225 ist allerdings notwendig, damit ein Schiedsrichter vor Ort sein kann, wenn eine Mannschaft im Rahmen der von ihr gemieteten Zeit auf der Eisstockbahn am Wettbewerb teilnehmen möchte.

Das Prinzip ist dabei recht einfach. Die vier Spieler haben jeweils drei Versuche, einen Eisstock so nah wie möglich an den Mittelpunkt der Zielfläche zu schieben. Je weiter man verfehlt, desto mehr Minuspunkte werden notiert. Alle zwölf Versuche werden am Ende in der Teamwertung addiert. Die besten acht Mannschaften qualifizieren sich automatisch für das große Finale. Der Gewinner darf sich über einen Jahresvorrat Freiberger Bieres freuen. Ebenfalls zu gewinnen sind Karten für die Freiberger Sommernächte und eine Brauhausführung.