• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Von souverän bis Kopf an Kopf

Wahlen Amtsbestätigungen und offene Nachwahlen

Die Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen vom vergangenen Sonntag fielen äußerst unterschiedlich aus. Während unter anderem die ohne Konkurrenten angetretenen Bürgermeister Ralf Schreiber (CDU) in Mittweida, Ronny Hofmann (CDU) in Lunzenau, Thomas Oertel (parteilos) in Seelitz und Johannes Voigt (CDU) in Königshain-Wiederau souverän als Bürgermeister bestätigt wurden, bleibt das Rennen um das höchste Amt in Rochlitz und Wechselburg weiter offen. Alles deutet im zweiten Wahlgang in Rochlitz auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Frank Dehne (parteilos) und Kerstin Arndt (FDP) hin. Enttäuschend verlief der Wahlabend für die CDU. Ihr Kandidat Martin Thomas Grzelkowski kam nur auf 16 Prozent. In Wechselburg hingegen geht CDU-Kandidatin Renate Naumann im zweiten Durchgang als Favoritin ins Rennen. In Penig und Claußnitz setzten sich die CDU-Kandidaten Thomas Eulenberger und Günter Hermsdorf klar durch, in Kriebstein und Geringswalde gewannen Thomas Arnold (parteilos) und Maria Lausch (FW). Neuer Landrat für Mittelsachsen ist Matthias Damm (CDU), der sich mit 65 Prozent gegen Maria Tändler-Walenta (Linke) durchsetzte. Die Wahlbeteiligung lag bei 42 Prozent.