Von Winterarbeiten und Kräutern

Jubiläum Dorfmuseum Gahlenz besteht seit 25 Jahren

von-winterarbeiten-und-kraeutern
Gerade für Kinder gibt es im Dorfmuseum viel zu erleben und zu entdecken. Foto: Ulli Schubert

Gahlenz. In diesem Jahr kann das Dorfmuseum in Gahlenz auf 25 Jahre seines Bestehens zurückblicken. Eröffnet am 4. Juli 1992 gehen die Anfänge jedoch bis zur 800-Jahr-Feier in Gahlenz im Jahr 1982 zurück, als eine Ausstellung bäuerlicher Haus- und Arbeitsgeräte eine große Resonanz erfuhr.

Heute präsentiert das Museum die Lebens- und Arbeitsweise auf dem Land von Mitte des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts und ist nicht zuletzt bei den Veranstaltungen des Heimatvereins ein Anziehungspunkt. Auch in diesem Jahr wird am 4. April bei den "Winterarbeiten" das Leben auf dem Bauernhof demonstriert, wird Museumsleiterin Beate Mühl zum Internationalen Museumstag ein besonderes Angebot offerieren und am 3. September dann das Erntefest gefeiert.

Es ist in diesem Jahr aus gutem Grund mit der Festveranstaltung "25 Jahre Dorfmuseum Gahlenz" verbunden. Das Museum ist auch eines der Ziele des Kinder- und Jugendprojekt der Sparkassen-Stiftung, bei dem Kinder und Jugendliche insgesamt 19 Kultureinrichtungen in der Region entdecken können.

Schließlich werden auch in diesem Jahr verschiedene Seminare mit der Kräuterexpertin Angelika Künzel im Dorfmuseum angeboten. Das erste Kräuterseminar findet am 25. Februar statt, bei dem in die Welt der heimischen und exotischen Gewürze eingetaucht wird. Infos und Anmeldung unter 037292/20113.