Vor dem Berg ruft die Straße

Winterurlaub Eine gute Vorbereitung erleichtert die Fahrt ins Weiße

Endlich ist es soweit. Der lang herbeigesehnte Winterurlaub steht vor der Tür. Jetzt heißt es, nichts wie weg in den Schnee, Skier angeschnallt und ab auf die Piste. Doch vor dem sportlichen Vergnügen steht erst einmal die Anreise. Viele setzen dafür aufs eigene Auto - denn schließlich muss eine Menge mit. Insbesondere die Skiausrüstung ist sperrig und nimmt viel Platz in Anspruch. Daher sind sie am besten in einer Dachbox aufgehoben. Gepäck gehört grundsätzlich nicht auf die Rückbank, sondern in den Kofferraum. Hier sollte jeder Zentimeter optimal ausgenutzt werden - das bedeutet, große, schwere Gepäckstücke kommen nach hinten unten, möglichst direkt hinter die Lehne der Rücksitzbank. Kleineres kann in den Zwischenräumen platziert werden. Darauf achten, dass alles gut befestigt ist und das zulässige Gesamtgewicht nicht überschritten wird.

Anschließend muss unbedingt der Reifendruck an das erhöhte Gewicht angepasst werden. Wenn es ab ins Weiße geht, ist es obligatorisch, Schneeketten mitzuführen, die in manchen, insbesondere gebirgigen Regionen vorgeschrieben sind. Natürlich dürfen auch Winterreifen, Starthilfekabel und Frostschutzmittel im Scheibenwasser nicht fehlen. Außerdem ist es ratsam, warme Decken und Thermosflaschen mit heißen Getränken dabeizuhaben, damit man auch im Fall eines Staus nicht friert. Ausreichend Proviant und regelmäßige Pausen sowie eine vorausschauende Fahrweise gewährleisten eine sichere Ankunft im Winterparadies. dpp-AutoReporter/sgr