Vorsicht ist besser als Nachsicht

Dekoration Beim Kauf eines Weihnachtsbaum lieber zweimal hinschauen

Sie haben noch keinen Weihnachtsbaum? Mutig, so wenige Tage vor dem Fest. Aber ein wenig Nervenkitzel kann ja nicht schaden, lockert das alljährliche Ritual ja durchaus etwas auf. Ein paar Tipps vom Fachmann können bei der richtigen Auswahl übrigens auch nicht schaden. Steffen Frohs verkauft in Clausnitz die grünen Feiertagsbegleiter. Er berät, sägt zu und verpackt. Dass die Temperaturen und der ab und zu auftauchende Sonnenschein nicht so recht in den Dezember passen wollen, macht ihm persönlich nicht so viel aus. "Außerdem ist es recht hilfreich beim Weihnachtsbaumkauf, wenn es nicht so dunkel ist", sagt er und rät: "Man sollte sich den Baum genau ansehen, den man kaufen möchte. Das macht sich bei Tageslicht immer besser als nur bei diffuser, künstlicher Beleuchtung." Schon mancher Familienvater, der stolz mit seinem just erworbenen Bau nach Hause kam, erlebte in dem Moment, da es an die Schmückung desselben gehen sollte, sein blaues, pardon: grünes Wunder, wenn sich die Prachttanne eher als Magerstecken mit Standproblemen entpuppte.