• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Vogtland

Vorstand prüft eine Container-Lösung

Interview mit Lok-Abteilungsleiterin Diana Rabe

Glauchau. Die Fußball-Abteilung des SV Lok Glauchau/Niederlungwitz hat die Sommerpause für eine Mitgliederversammlung genutzt. Dabei wurde Diana Rabe als Abteilungsleiterin bestätigt. Blick-Reporter Holger Frenzel sprach mit der alten und neuen Fußball-Chefin.

Welche personellen Veränderungen gibt es im Männerbereich?

Wir mussten etliche Abgänge verkraften. Dazu gehört Torjäger Markus Bauch, der zu Blau-Gelb Mülsen gegangen ist. Dadurch stehen für die Saison 2015/16 nur 20 bis 22 Spieler zur Verfügung. Wir haben uns entschieden, dass die zweite Männermannschaft zurückgezogen und das Hautaugenmerk auf die erste Männermannschaft in der Kreisliga gelegt wird. Zudem gibt es einen Trainerwechsel: Michael Hofmann und Pierre Zschille hören auf. Dafür übernimmt Holm Findeisen die Verantwortung.

Wie ist die Nachwuchsabteilung aufgestellt?

Wir spüren, vor allem durch die gute Zusammenarbeit mit Kindergarten und Hort, in den unteren Altersklassen einen großen Zulauf. Dadurch können wir beispielsweise zwei Teams bei den F-Junioren an den Start schicken. In der neuen Saison gibt es auch eigene E- und D-Jugendteams, bei den C-Junioren bilden wir eine Spielgemeinschaft mit dem SV Fortschritt Glauchau.

Welche großen Veranstaltungen befinden sich in Vorbereitung?

Wir organisieren wieder ein Oktoberfest. Die Fete steigt am letzten September-Wochenende auf dem Sportplatz. Nachdem wir uns im vergangenen Jahr zum Oktoberfest über einen riesigen Zuspruch freuen konnten, soll das Festzelt diesmal auf dem Hartplatz aufgestellt werden. Neben dem Oktoberfest bleibt der Pfingst-Cup für die Nachwuchsteams das zweite große Event.

Das Grundstück, was dafür benötigt wird, steht nicht zur Verfügung. Aus unserer Sicht wird sich mittelfristig an der Situation nichts ändern. Deshalb prüfen wir, ob eine Containerlösung sinnvoll ist.



Prospekte