Wahl in Penig: André Wolf ist neuer Rathauschef

Wahl 1.716 Wähler haben abgestimmt

Penig. 

Penig . Als André Wolf am Sonntagmorgen beim Tischtennis Punktspiel gegen Dresden mit seiner Mannschaft gewann, wusste er noch nicht, dass er am Abend einen weiteren Sieg feiern würde. Kurz nach 20 Uhr stand das Wahlergebnis statt. André Wolf (CDU) zog mit 1.716 Stimmen an die Spitze des fünf köpfigen Wahlkampfes. 162 Stimmen weniger erhielt Ronny Wiehl, Vertreter der Freien Wähler. Danach folgten Mike Tauchmann (335), Michael Jahn (335) sowie Romy Möbius (79). "Der Tag hatte es in sich. Erst das Tischtennisspiel, danach wollten meine Kinder unbedingt in den Wald Pilze sammeln. Dort trafen wir meinen Vater, der uns nach Lunzenau einlud zum Abendbrot. Da bemerkte ich das ich gar kein Handy mit hatte. Also fuhr ich nach Penig und holte es.

Dann bekam ich die Nachricht, dass nach Auszählung der Wahlurnen Ronny Wiehl vorn lag", beschreibt der Familienvater den Wahltag. Die 1899 Stimmen der Briefwahl brachte die Wende. "Ich muss das erst sacken lassen. Sehr wichtig ist mir, dass die Wahlbeteiligung bei 54,7 Prozent lag", erklärt der 40-Jährige, der seiner Familie, den Wählern und Mitbewerbern für den fairen Wahlkampf dankbar ist. Nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses surrte das Handy unaufhörlich und auch Gratulanten stellten sich ein, darunter die 1. stellvertretende Bürgermeisterin Carolin Schneider-Delau und Bürgermeister Thomas Eulenberger. Der 67-Jährige wird am 30. Oktober feierlich in den Ruhestand verabschiedet und André Wolf wird am 2. November das Bürgermeisterbüro beziehen. "Wenn mich Mitnetzstrom freigibt", lacht er.