• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Waldheim: Drei Cannabispflanzen, eine Schreckschusswaffe und wildes Gerangel

Blaulicht In Waldheim kam es gestern zu einem schweren Diebstahl

Waldheim. 

Waldheim. Dienstagnachmittag kam es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße zu einem schweren Raub. Mehrere Männer hatten die Wohnung des späteren 23-jährigen Geschädigten aufgesucht. Da dieser bereits einen Mann erwartete, war die Wohnungstür nur angelehnt. Unmittelbar nach dem Betreten der Wohnung wurde der Wohnungsinhaber von den Tatverdächtigen zu Boden geschubst, fixiert und mit einer Schreckschusswaffe bedroht. Aus der Fixierung konnte sich der 23-Jährige nach kurzer Zeit befreien und die Schreckschusswaffe in seinen Besitz bringen. Die Tatverdächtigen flüchteten daraufhin mit drei Cannabispflanzen aus der Wohnung und schafften es, dem Geschädigten die Schreckschusswaffe im Gerangel wieder abzunehmen. Der 23-Jährige griff sich in seiner Wohnung eine Machete und verletzte mit dieser einen der Angreifer bei der Flucht leicht. Anschließend ging der Mieter zurück in seine Wohnung und informierte die Polizei.

 

Tätergruppe vorläufig festgenommen:

Im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung konnten die eingesetzten Polizeikräfte die fünfköpfige deutsche Tätergruppierung (m/24, m/25, m/47, m/18 und m/22) im Tatortumfeld feststellen und vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen insbesondere auch zu den Hintergründen der Tat wurden aufgenommen und die weitere Bearbeitung wird durch die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz erfolgen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die vorläufige Festnahme des Quintetts aufgehoben.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!