• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Was der neue Wagen alles kann

Interview mit dem Kreisbrandmeister

Meerane. 

Meerane . Die Freiwillige Feuerwehr in Meerane nutzt seit wenigen Tagen einen neuen Wagen. Sie erhielt ein Katastrophenschutzfahrzeug. Kreisbrandmeister Thomas Wende übergab den Fiat-Transporter. Holger Frenzel führte mit dem 60-jährigen Feuerwehr-Chef das folgende Gespräch.

Warum wird der Wagen im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Meerane stationiert?

Die Aufgaben im Katastrophenschutz werden immer anspruchsvoller. Das ist von kleineren Wehren fast nicht mehr zu stemmen. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, dass der Fiat-Transporter, der bisher in Niederschindmaas stand, nun in Meerane stationiert wird.

Wann kommt das Katastrophenschutzfahrzeug zum Einsatz?

Bei sogenannten ABC-Einsätzen. Das heißt, wenn es Vorfälle mit atomaren, biologischen und chemischen Gefahren gibt. Das Fahrzeug enthält Technik, um am Einsatzort umfangreiche Messungen durchführen zu können. Die Einsatzkräfte, die sich um die Technik kümmern, müssen eine umfangreiche Ausbildung absolvieren.

Sollen innerhalb des Landkreises Zwickau noch weitere Fahrzeuge umgesetzt werden?

Ja. Der Schritt macht sich wahrscheinlich im nächsten Jahr noch einmal erforderlich: Das Katastrophenfahrzeug, das bisher in Hirschfeld steht, soll in Werdau stationiert werden. Die Einsatzkräfte aus Werdau haben bereits mit den entsprechenden Qualifizierungsmaßnahmen begonnen.



Prospekte