Was es in Mittelsachsen alles gibt

Ausstellung Fahrrad, Filzschuh, Feuerwerk und eine mittelsächsische Produktschau in der Rochsburg

Rochsburg . Es ist kaum zu glauben, was in Mittelsachsen alles produziert wird. Vom Briefkasten bis zur Badewanne, von der Kinderzimmerlampe bis zum Kuschelsofa. Die mittelsächsische Produktschau, die seit Februar auf Schloß Rochsburg gezeigt wird, präsentiert Schönes, Nützliches und Überraschendes aus der Region, vom Puppenhaus bis zur erotischen Herrenunterwäsche.

Die Produktschau hat viel zu bieten

Mehr als 60 Aussteller sind im Rahmen der Sonderausstellung "Lieblingsstücke - eine mittelsächsische ProduktSchau" vertreten. Die Idee zur Ausstellung "Lieblingsstücke - Fahrrad, Filzschuh, Feuerwehr" entstand während der Arbeit an der 92-seitigen Broschüre "ProduktSCHAU ... was es in Mittelsachsen alles gibt". Darin werden mehr als 60 Unternehmen mit ihren Geschichten und Produkten vorgestellt.

Und nun können Besucher noch bis zum 24. März die vielen einzigartigen Produkte aus Mittelsachsen mit eigenen Augen erleben und teilweise sogar anfassen und ausprobieren. Natürlich würden sich die Aussteller auch über einen Besuch in ihrem Unternehmen freuen.

Zur Vernissage war auch Model Marie-Luise Wintermantel involviert und präsentierte ausgewählte Ausstellungsstücke. So wirbt das Instagram-Model auch für die sächsischen Produkte.

Auf die Besucher der Ausstellung, die von Dr. Sternkopf media group gestaltet wurde, warten acht Lebensbereiche wie beispielsweise Kosmetik und Gesundheit, Holz und Kunst, Lifestyle und Deko, Spiel und Sport sowie Bauen und Wohnen. Außerdem werden die Produkte in fünf Farbwelten präsentiert.

"Besonders an den Wochenenden ist die Besucherzahl auf Grund der Ausstellung gestiegen, die sich auch alle lobend darüber äußern", berichtet Nicky Wehr vom Schlossteam. Auch die Kinder freuen sich, dass sie verschiedene Sachen selbst ausprobieren können.

Führungen im Schloss

In den Winterferien bietet das Schloss abenteuerliche Führungen mit Ritter Günther an, diese sind aber leider schon ausgebucht. Aber im März beginnen die "normalen" Führungen wieder, so am 3. März mit "Hinter den Kulissen" und am 17. März "Der Rochsburg aufs Dach geschaut". Ganz neu ist am 31. März die Führung "Brandpfeil und Pulverdampf". Dabei geht es um die Wehrhaftigkeit der Burg im Mittelalter. Und es wird der Wehrgang und erstmals der Pulverturm zugänglich sein.

Schloß Rochsburg ist täglich außer montags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.