• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Was für ein Tag für die Freiwilligen Feuerwehren aus Augustusburg und Erdmannsdorf

Weihe Endlich: Offizielle Weihe und Schlüsselübergabe der Beiden neuen Fahrzeuge

Augustusburg. 

Augustusburg. Trotz Regen kamen am Samstag viele Bürger, zahlreiche Kameraden der Augustusburger, Erdmannsdorfer und Hennersdorfer Wehr. Darunter auch die Jugendfeuerwehr, Kameraden befreundeter Wehren, wie aus Flöha waren vor Ort, der Bürgermeister der Stadt Dirk Neubauer, der Landrat Matthias Damm, Amtschef im Sächsischen Staatsministerium des Innern Thomas Rechentin und die Pfarrer der beiden Kirchgemeinden auf das Schloss Augustusburg.

Stolz über die neue Förderung

Schon zur Eröffnungsrede sprach Neubauer, voller Stolz, dass diese Förderung was ganz besonderes sei. Dass Zwei Fahrzeuge hier genau zwei Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge (HLF20) für eine Stadt erhalten, sei schon einzigartig. Insgesamt ging es um eine Gesamtsumme von zirka 780.000 Euro und mit einer Fördersumme des Freistaates Sachsen von 436.800 Euro. Er hob hervor, dass diese Investition ein gutes Signal ist und die Feuerwehren Augustusburg und Erdmannsdorf dadurch immer einsatzbereit für den Brandschutz, Katastrophenschutz und Bevölkerungsschutz ist. Bei dem Dauerregen wurden die offiziellen Reden etwas verkürzt aber das wesentliche gesagt. Der Landrat, der Amtschef im Sächsischen Staatsministerium des Innern und die Wehrleiter der beiden Wehren bekundeten auch ihre Dankbarkeit über diese Förderung. Die beiden Fahrzeuge sind ja schon in Dienst gestellt aber die offizielle Weihe wurde gestern vollzogen. Danach übergab der Bürgermeister die beiden Zündschlüssel.

Die Feuerwehr Augustusburg

Die Feuerwehr in Augustusburg besteht aus drei Ortsfeuerwehren; Augustusburg, Erdmannsdorf und Hennersdorf. Insgesamt gibt es 53 aktive Mitglieder und die Jugendfeuerwehr. Es gibt sechs Feuerwehrfahrzeuge. Die neuen HLF20 haben ein 2.000 Liter großer Löschwassertank, 200 Liter Schaummittelvorrat und allerlei Technik an Bord und helfen den ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden künftig beim Einsatz. "Allzeit gute Fahrt und Gut Wehr".