Was wird aus dieser Industrie-Brache?

Wirtschaft Suche nach Investor für Papierfabrik Dreiwerden läuft

was-wird-aus-dieser-industrie-brache
Der traditionsreiche Industriestandort der ehemaligen Papierfabrik Dreiwerden. Foto: Schönberner

Dreiwerden/Rossau. Es kann auf eine lange Tradition als Industriestandort verweisen: das ehemalige Domizil der Papierfabrik Dreiwerden. Bereits seit dem 18. Jahrhundert sind in den Archiv-Unterlagen industrielle Nutzungen dieses Terrains an der Zschopau, insbesondere durch die Wasserkraft nachgewiesen. Holzmarkt Ladenburg hat im ersten Quartal 2017 wegen der Zentralisierung seiner Produktion in Geithain den Standort verlassen, so dass das insgesamt etwa 80.000 Quadratmeter große Terrain leer steht.

Es laufen bereits Gespräche

Einen solch traditionsreichen Industriestandort möglichst bald wieder zu beleben, ist natürlich besonders im Interesse von Inhaber Stephan Lohmeyer: "Gegenwärtig laufen diesbezüglich bereits Gespräche mit dem Makler Peter Großer", betonte Lohmeyer. "Für eine künftige Nutzung ist vieles möglich", so der Inhaber weiter. Natürlich ist auch das Mieten von Teilflächen möglich. Nach dem Ende der Ära der Papierfabrik Dreiwerden Anfang der 1990er Jahre hat sich die Holzindustrie hier über zwei Jahrzehnte lang etabliert.