Weißenborner Handballerinnen gewinnen Heimspiel

Handball Torjägerin Sophie Zeller erzielt 10 Treffer

Weißenborn. 

Weißenborn. Die Handballerinnen des SV Rotation Weißenborn haben in der Sachsenliga ihr Heimspiel gegen den Oberligaabsteiger SC Hoyerswerda etwas überraschend 26:22 (12:10) gewonnen und bleiben mit nunmehr 15:11 Zählern im oberen Tabellendrittel notiert. Beste Werferin war einmal mehr Torjägerin Sophie Zeller mit 10 Treffern.

Nervöser Start für Rotation

Die Gastgeberinnen agierten zunächst alles andere als fehlerfrei. "Wir hatten uns viel vorgenommen, begannen aber tatsächlich sehr nervös", sagte Weißenborns Trainer David Dehn. Nach und nach zog aber Sicherheit in die Aktionen der Weißenbornerinnen, bei denen Franziska Israel aus beruflichen Gründen fehlte, ein. Nach einem 1:4 - Rückstand glich Rotation zum 5:5 aus, mit einem Zwei-Tore- Vorteil ging es für Weißenborn in die Kabine.

Starke Abwehr ist Grundlage für den Erfolg

Im zweiten Durchgang drehte Rotation richtig auf und baute den Vorteil bis zur 43. Minute auf 20:15 aus. Zwar gelang es Hoyerswerda, sich noch einmal auf 21:23 heranzukämpfen. Davon blieben die Dehn-Mädels aber unbeeindruckt. Den Schlusspunkt setzte Lisa Richter, die zwei Minuten vor dem Abpfiff den Endstand herstellte. "Wir hatten uns vorgenommen, das Tempo über die gesamte Spielzeit hoch zu halten. Dass ist meiner Mannschaft auch gelungen. Am Ende haben wir das Spiel über die Abwehr gewonnen", sagte Dehn.