• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Weißenborner Mädels verpassen Turniersieg knapp

handball Lisa-Marie Krille ist Teil des Damenteams

Weißenborn. 

Weißenborn. Die Handballerinnen des SV Rotation Weißenborn haben bei ihrem Heimturnier um den Geoenergiekonzept-Cup den zweiten Platz belegt. Am Ende fehlten fünf Sekunden zum Gesamtsieg. Kurz vor dem Abpfiff des letzten Spiels gegen die A-Jugend von Banik Most kassierte Weißenborn das 10:11, was gleichbedeutend mit dem Endresultat war. "Ein Unentschieden hätte uns gereicht, um das Turnier zu gewinnen", sagte Weißenborns Trainer David Dehn. Auf den Plätzen hinter Rotation folgten der VfB Bischofswerda, der HC Leipzig II sowie der ACC Leipzig. Dehn sammelte in den vier Begegnungen seiner Mannschaft viele Erkenntnisse, welche Dinge zwei Wochen vor dem Saisonstart schon funktionieren und woran noch gearbeitet werden muss. Der Amazonen Athletic Club (AAC) Leipzig wurde 10:5 und der VfB Bischofswerda 13:11 bezwungen. Dem HC Leipzig II unterlag Weißenborn 6:8. Dennoch zeigte sich der Übungsleiter mit dem Auftritt seiner Mädels insgesamt zufrieden. "Ich denke, dass wir aktuell gut unterwegs sind und ich beruhigt mit diesem Kader in die Saison gehen kann", meinte der Trainer des mittelsächsischen Oberligisten.

Teil seiner Truppe ist Lisa-Marie Krille. Die 23-jährige Studentin gilt besonders in der Abwehr als eine Bank. Reserven hat die Defensivspezialistin, die seit Grundschulzeiten Handball spielt und damit in Riesa begann, im Angriff. Das Weißenborner Trikot trägt sie seit 5 Jahren und fühlt sich im Verein sehr wohl.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!