• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Weigold landete großen Wurf

Sport Mittweidaerin flog unter 14 Sekunden über 100 Meter Hürden

Mittweida. 

Anne Weigold schaffte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Jenaer Ernst Abbe Sportfeld den größten Erfolg in der Geschichte der LG Mittweida und ihres Heimatvereines dem LV Mittweida 09. Über die 100 Meter Hürden der weiblichen Jugend U18 lief die Gymnasiastin zu Gold und ließ die gesamte nationale Konkurrenz hinter sich. "Ich bin überglücklich über diesen Sieg und hätte nie damit gerechnet", sagt die strahlende Siegerin. "In drei Läufen musste sie eine Top-Leistung bringen um diese Sensation zu schaffen", stellte Trainer Michael Sperling fest. Im Vorlauf überlief sie als Erste in 14,08 Sekunden die Ziellinie. Im Zwischenlauf folgte dann der erste Paukenschlag mit 13,89 Sekunden, lief sie das erste Mal in ihrem Leben unter 14 Sekunde und wurde damit wieder Siegerin. Nun standen die besten acht Hürdensprinterinnen in ihrer Altersklasse in Deutschland am Start. Im dritten Lauf, innerhalb von knapp drei Stunden, zeigte sich nun etwas der Trainingsrückstand den Anne auf Grund einer Krankheit im April hatte. Damals konnte sie knapp fünf Wochen nicht trainieren. Erst Mitte Juni griff sie wieder in das Wettkampfgeschehen ein. Im Endlauf zeigte Anne das erste Mal an diesem Tag etwas Nerven und hatte keinen optimalen Start. Bis zur 8. Hürde hielt sie den Anschluss an die Spitze. Dann strauchelte eine Konkurrentin, die Mittweidaerin nutzte ihre Chance und wurde mit 14,07 Sekunden Deutsche Meisterin. "Ich trainiere schon seit knapp zehn Jahren mit meinem Trainer Michael Sperling und habe so einen Erfolg immer als Ziel gehabt. Dafür trainierte ich aber auch fünf bis sechs Mal wöchentlich im vergangenen Jahr. Ich muss den Sieg erst einmal realisieren". Damit hat sie der LG Mittweida zu ihrem 10-jährigen Bestehen die erste Medaille bei Deutschen Meisterschaften beschert.



Prospekte