Weihnachtsbraten und gesundes Essen

Zu Gast Koch Daniel Dittmar bereitete zu

weihnachtsbraten-und-gesundes-essen
Auf die Zutaten kommt es an: Koch Daniel Dittmar ganz in seinem Element. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Es gab eine Menge zu lernen am Montag dieser Woche in den Räumen des Küchenlands Freiberg an der Annaberger Straße. Unter anderem, dass sich ein Weihnachtsbraten und gesunde Ernährung nicht per se gegenseitig ausschließen. Auf die Zutaten kommt es an, weiß Daniel Dittmar, Koch mit Anspruch, der aus Halle für diesen Abend nach Freiberg gereist, um gemeinsam mit den Gästen ein leckeres 3-Gänge-Menü zuzubereiten. Genügend Küchen und entsprechende Technik sind im Küchenland ausreichend vorhanden, doch für das Geschmackserlebnis sorgt der Mensch. Und wie man das verbessern kann, dazu gab es jede Menge guter Tipps. Dittmar plädiert zum Beispiel dafür, weniger Tiefkühlkost zu verwenden. "Beim Auftauen geht schon der Geschmack verloren", sagt er. "Besser ist, sich seinen Fisch frisch zu holen, auch wenn das ein wenig mehr kostet." Auch Gewürze sind oft nicht das, was sie zu sein vorgeben. "Industriesalz etwa bringt kaum guten Geschmack dazu", so Daniel Dittmar. Besser sei es, auf natürliches, unbehandeltes Salz zurückzugreifen. "Auch ist es oft so, dass meistens vor dem Kochen, Garen oder Grillen gewürzt wird", weiß der Koch. "Doch viel besser ist es, das hinterher zu tun." Gaumen und Zunge bekommen dann viel intensivere Erlebnisse. Wer am Essen spart, tut dies an der falschen Stelle, so die Botschaft, während Dittmar gekonnt Lachs, Schweinefilet oder Kartoffeln zubereitet. Seit er 17 Jahre alt ist, widmet er sich dem Kochen. Zuerst zog es ihn in verschiedenste Restaurants, vom Timmendorfer Strand bis Hildesheim, bevor er sich 2004 mit seiner Dittmar-Kooperation selbstständig machte und sein Wissen an andere weitergibt.