Weihnachtskrippe wird zum Stall

Hobby Siegfried Irmscher begeistert Urenkel für Holzarbeiten

Philipp besucht gern seinen Uropa Siegfried Irmscher, denn dort wird gehämmert und gewerkelt und das gefällt natürlich dem Vierjährigen. Als der Hobbybastler eine Weihnachtskrippe für seine Christusfiguren entwarf, war der Knirps gleich begeistert. "Das erste Modell war zu klein geraden, da passten unsere Figuren nicht hinein. Also baute ich eine größere Variante und Philipp, der öfters dabei saß, wünschte sich auch eine für seine Tiere", berichtet der Senior, der aus gesundheitlichen Gründen in diesem Jahr keine Laubsägearbeiten ausführen konnte. Bei dem Krippendach, welches aus kleinen Holzbrettchen besteht, durfte Philipp mit nageln. Die Zuschnitte, die Holzbearbeitung und das Brennen übernahm allerdings der Uropa. Jetzt ist Philipp ganz stolz auf seine Krippe, die ein Stall für Hühner, Enten, Schafe, Kühe und Esel geworden ist, aber auch Krokodile und Elefanten beherbergt. "Mit dem Stall spielt er am liebsten, wenn er hier zu Besuch ist", sagt seine Mutter, die sich auch freut, dass der Sohnemann beim Tanzen gute Fortschritte macht. Seit paar Wochen lernt er Hiphop im Tanzstudio Step 5 und ist dabei sehr talentiert. Seit vielen Jahren frönt Siegfried Irmscher seinem Hobby, besonders die doppelten Schwibbögen mit Beleuchtung haben es ihm angetan. Dabei ist er ständig auf der Suche nach neuen Motiven. Von einer Mustervorlage überträgt er das Motiv auf die Sperrholzplatten, meist verwendet er Birke, danach wird alles akribisch ausgesägt. Sein neuestes Werk ist ein Hirsch mit prächtigem Geweih. Sobald es sein Gesundheitszustand erlaubt, wird er wieder zur Säge greifen. "Die Werkstatt ruft. Ich habe noch viele Ideen", sagt der Auerswalder, der mit Ehefrau Elfriede auch erfolgreicher Taubenzüchter ist.