Weihnachtszeit mit weißen "Wulkjes"

Norddeich Wellen, Charme und Teekultur

Schäumende Wellen auf dem Meer, frostüberzogene Deiche und Sträucher: Im Winter sorgt die Natur Ostfrieslands für beeindruckende Motive - und bereitet Auszeitsuchenden gerade rund um die Feiertage bisweilen magische Momente.

Dass dazu oft nicht mehr nötig ist als ein wärmender Schal und festes Schuhwerk, erklären die Reiseexperten vom Tourismus Service Norddeich: "Unsere Wintergäste schätzen die Ruhe und die tiefenentspannende Wirkung der rauen ostfriesischen Natur - etwa, wenn sie die Beschaulichkeit eines sonnigen Wintertags für einen ausgiebigen Spaziergang am Deich oder Strand nutzen", weiß Jens Albowitz, Leiter Marketing in Ostfrieslands jüngstem Nordseeheilbad. Die guten heilklimatischen Bedingungen und die besonders aerosolhaltige Nordseeluft tun ihr Übriges für das Wohlergehen zum Beispiel von Haut und Atemwegen.

Wer auf den Glanz festlich dekorierter Häuser und den Duft von Lebkuchen und Zimtgebäck nicht verzichten möchte, aber um den Trubel überfüllter Großstädte gerne einen Bogen macht, für den wird ein Besuch der romantischen Norder Innenstadt in der Vorweihnachtszeit zu einem besonderen Erlebnis. Auf dem stimmungsvollen Ludgeri-Weihnachtsmarkt treffen ab Ende November wieder Kunstgewerbliches, Keramik und kulinarische Spezialitäten aufeinander.

Ganz unabhängig vom Weihnachtsmarkt wartet die Altstadt mit ihrer urigen Gastronomie und den schicken Boutiquen auch nach den Feiertagen darauf, etwa während des verkaufsoffenen Sonntags am 27. Dezember, bei einem ausgiebigen Bummel entdeckt zu werden.

Und was wäre der Winter im Norden ohne eine gute Tasse Ostfriesentee? Nicht nur in einem der Cafés, sondern auch im Ostfriesischen Teemuseum kann man den Geheimnissen rund um das richtige Wasser und sahnige "Wulkjes" genauer auf den sprichwörtlichen Tassengrund gehen.