Wein nippen und Obst schnitzen in Oederan

Handel Markt der Generationen an neuem Standort erfolgreich

wein-nippen-und-obst-schnitzen-in-oederan
Erik Rülke präsentiert Produkte aus Memmendorf und Börnichen, die es im Edeka-Markt in Oederan zu kaufen gibt. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Vor einem Jahr eröffneten Edeltraud Schellig und ihr Team den "Edeka-Markt der Generationen" an der Freiberger Straße in Oederan. Ein Entschluss, der sich seither immer wieder aufs Neue als richtig erwiesen hat. Dass sich die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter verbessern würden, stand von vornherein fest, aber auch die Kundenresonanz hat das gehalten, was sich die Inhaberin gewünscht hat.

"Wir haben im Gegenteil neue Kunden hinzugewonnen, beispielsweise aus den umliegenden Orten", so Edeltraud Schellig. Und auch Unternehmen aus Oederaner Ortsteilen haben mit ihren Produkten inzwischen Einzug gehalten in den Regalen des Edeka-Marktes.

"Wir haben jetzt zusätzlich Fleisch- und Wurstwaren aus der Fleischerei Lohse in Börnichen und der Agrargenossenschaft Memmendorf im Sortiment. Und aus Memmendorf auch Kartoffeln. Insgesamt sind wir mit der Entwicklung sehr zufrieden", so die Chefin. In dieser Woche gibt es zahlreiche zusätzliche Angebote für die Kunden.

So stellen verschiedene Firmen ihre Produkte vor. Am Mittwoch und Donnerstag ist zum Beispiel die Verkostung von Exoten und diversem Obst und Gemüse angekündigt. Am Freitag kann man von Saale-Unstrut-Weinen nippen. Dann wird übrigens auch Madlen Seigerschmidt von der Firma Essskulptur aus Altmittweida ihre Fähigkeiten im Obst und Gemüse-Schnitzen unter Beweis stellen.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben