Weißenborner Handballerinnen treffen Nationalspielerin

Sport Meister-Luft bei der Frauen-Weltmeisterschaft geschnuppert

weissenborner-handballerinnen-treffen-nationalspielerin
Die Weißenborner Handballerinnen Sophie Zeller (l.) und Luisa Groß waren bei der Handball-WM in Leipzig und trafen Nationalspielerin Lone Fischer. Foto: Knut Berger

Leipzig/Weißenborn. Sophie Zeller und Luisa Groß haben am Dienstag einen Handball-Tag eingelegt und sich in Leipzig drei Spiele der Frauen-Weltmeisterschaft angeschaut. "Die Stimmung war gut, es war auf jeden Fall ein Erlebnis", sagte Sophie Zeller, die mit Luisa beim Verbandsligisten SV Rotation Weißenborn Handball spielt und aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz steht.

Trikot bekommt Ehrenplatz

Nach der Partie Deutschland gegen Serbien (22:22) hatten die beiden Sportlerinnen sogar Gelegenheit, kurz mit Nationalspielerin Lone Fischer zu sprechen. "Eine Bekannte von unserem Vereinschef Ronny Hegewald hatte bei einer Marketing-Aktion ein Trikot der Spielerin gewonnen und unserem Verein zur Verfügung gestellt. Kurzentschlossen haben wir es nach Leipzig mitgenommen, später bekommt es einen Ehrenplatz in der Weißenborner Sporthalle", sagte Torhüterin Luisa Groß.

Torjägerin ist optimistisch

Der deutschen Nationalmannschaft trauen die Rotation-Spielerinnen durchaus den Einzug in das Finale zu, dass am 17. Dezember in Hamburg ausgetragen wird. "Da sind wir ganz optimistisch", sagte Sophie Zeller, die in Weißenborn Tore am Fließband wirft und schon dreimal Torschützenkönigin der Verbandsliga-Staffel wurde. Für das Achtelfinale sind die deutschen Frauen schon vor den beiden abschließenden Vorrundenspielen heute (gegen China) und am Freitag gegen die Niederlande qualifiziert.



Bewerten Sie diesen Artikel:3 Bewertungen abgegeben