Welterbe: Neue Medaille zur Montanregion

Gedenken Böhmische Stadt wird geehrt

Freiberg. 

Freiberg. Nicht ohne Stolz präsentieren der Vorsitzende der Freiberger Münzfreunde Helmut Herholz (l.) und sein Stellvertreter Udo Becker die dritte Medaille aus der Serie zur Montanregion Erzgebirge. Der Stolz begründet sich vor allem in der Tatsache, dass besagte Region inzwischen Welterbe geworden ist, was am kommenden Samstag in Freiberg gefeiert wird.

Die Medaille gedenkt in besonderer Weise der nun 500-jährigen Geschichte der böhmischen Stadt Joachimsthal (heute Jáchimov) als Münzstätte, ein Jubiläum, welches man 2020 begeht. Auf der Vorderseite der Medaille ist das Stadtwappen zu sehen, auf der Rückseite das königliche Münzgebäude. Sowohl in der Auflage in Silber als auch in Kaiserzinn sind lediglich je 500 Exemplare erhältlich. In Freiberg werden sie exklusiv in der Tourist-Information am Schlossplatz verkauft.