Weniger Arbeitslose in Mittelsachsen

Arbeitsmarkt Positiver Trend der Zahlen hat saisonbedingte Gründe

weniger-arbeitslose-in-mittelsachsen
Foto: Thomas Schmotz

Freiberg. Der positive Trend der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hält weiterhin an. Erstmals im Agenturvergleich ist die Arbeitslosenquote in Freiberg, Flöha, Hainichen, Rochlitz und Döbeln einheitlich um 0,3 Prozent gesunken. Im April waren 8.862 Frauen und Männer arbeitslos (Vormonat: 9.312).

Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 10,6 Prozent bzw. 1.052 Personen niedriger. Die Arbeitslosenquote verringert sich auf 5,5 Prozent (Vormonat: 5,8 Prozent). Vor einem Jahr lag sie bei 6,0 Prozent. In Flöha und Rochlitz liegt die Arbeitslosenquote derzeit sogar unter fünf Prozent.

"Im letzten Monat ist die Arbeitslosigkeit aufgrund der saisonalen Effekte deutlich zurückgegangen. Im Vergleich zum Vormonat konnten alle Personengruppen von der positiven Entwicklung profitieren. Besonders deutlich zeigt sich der Saisoneffekt bei den Männern und bei den Älteren" resümiert Susan Heine, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Freiberg.