Wenn das Waldhorn schallt

Vorgestellt Frank Ehrenberg liebt die Musik

Lunzenau. 

Frank Ehrenberg wurde erst kürzlich von der Stadt Lunzenau für sein ehrenamtliches Wirken im Musikverein ausgezeichnet. Der 52-Jährige trat 1977 dem damaligen Blasorchester der Möbelstoffweberei bei. 2008 übernahm Frank Ehrenberg nach dem Ableben des langjährigen Orchesterleiters Werner Goldammer die künstlerische Leitung. Besonders liegt ihm der Musikernachwuchs am Herzen. Der gelernte Elektronikfacharbeiter gab schon frühzeitig Musikstunden und erlangte im Fernstudium in Zwickau den Musikerzieher im Nebenberuf. Nach der Armeezeit wurde die Musik zu seinem Hauptjob. An der Musikschule unterrichtet er seit 26 Jahren Blockflöte, Trompete, Wald- und Tenorhorn sowie Musiklehre und -theorie. Jeden Freitag treffen sich die Musiker zur Orchesterprobe. "Dort studieren wir neue Stücke ein und bereiten unsere Auftritt vor", berichtet der Dirigent, der auch mal das Waldhorn bei Konzerten spielt. Die hohe Qualität des Blasorchesters ist weit über die Grenzen der Region bekannt, dafür hat auch Frank Ehrenberg mit seinem Engagement gesorgt. Denn wenn es um die Musik geht, schaut der Lunzenauer nicht auf die Uhr. Der nächste Einsatz des Musikvereins ist am 16. Dezember 18 Uhr zum Ausklang des Weihnachtsmarktes mit festlicher Musik in der Kirche.