Wenn im Internet gemobbt wird

Projekt Ehrenamtliche Aufklärung zu Gefahren

Region. 

In der Region ist ein neuer gemeinnütziger Verein tätig, der für die Gefahren sensibilisieren will, die das Internet mit sich bringt. Themen wie Mobbing im Internet oder Möglichkeiten, wie Kinder in sozialen Netzwerken sicher unterwegs sein können, stehen im Mittelpunkt der Projekte des Vereins Seelenkämpfer. Daniel Penzel aus Hartmannsdorf bei Zwickau gehört zum Vorstand des Vereins und ist ehrenamtlich in Schulen der Region unterwegs. "Das Interesse an unseren Projekten ist sehr groß und der Bedarf ist auf jeden Fall da", schätzt der 39-Jährige ein. Er hat selbst drei Kinder. Sie vor den Gefahren des Internets zu schützen, war ihm ein wichtiges Anliegen. Gerade Kinder könnten schnell auf gefälschte Identitäten in sozialen Netzwerken hereinfallen und viel zu viel von sich preisgeben. "Pädophile stellen heute Kontakte oft über Netzwerke her", warnt Penzel. Zudem sei der Datenschutz ein Thema, das viele Jugendliche vergessen. Fotos und Statusmeldungen, die einmal veröffentlich wurden, seien nur schwer wieder zu löschen. Auch die Internetsucht wird laut Penzel immer mehr zum Problem. Die Präventionsstunde "Sicher surfen" und andere Projekte des Vereins sind kostenlos. Information gibt es unter www.seelenkaempfer.org.