Wenn "TastSinn" in die Tasten haut

Jubiläum Akkordeonensemble feiert zehnjähriges Jubiläum in Flöha

wenn-tastsinn-in-die-tasten-haut
Das Akkordeonensemble "TastSinn" beim Jubiläumskonzert in Flöha. Foto: Ulli Schubert

Flöha. Rund 100 Titel - es ist ein bemerkenswert vielfältiges Repertoire, das sich das Akkordeonensemble "TastSinn" in den zehn Jahren seines Bestehens erarbeitet hat. Denn es sind ja nicht irgendwelche Schunkellieder, die da auf dem Instrument mit den Knöpfen oder Tasten gespielt werden. Getreu seinem Motto "Akkordeon kann mehr als Volksmusik" hat "TastSinn" es sich "zur Aufgabe gemacht, das Akkordeon von den Fesseln der Volksmusik zu befreien und es in einem neuen Licht erklingen zu lassen."

Breite Auswahl an musikalischen Genres

Das Festkonzert zum zehnjährigen Bestehen am vergangenen Sonntag bot einen Querschnitt von den Klassikern wie Brahms, Bach und Vivaldi über Legenden der Rockmusik wie Clapton bis hin zu Musicalmelodien wie etwa von Lloyd Webber. Und natürlich durfte Piazolla nicht fehlen im Konzert, von rund 250 Zuhörern mit viel Beifall gewürdigt.

"TastSinn", das sind heute die Gründungsmitglieder Anja Dietrich (Doktor der Biologie), Doreen Babien (Doktor der Mikrobilogie), Nadine Müller (Sozialarbeiterin) und Michael Lieberwirth (Fertigungsmesstechniker), der beim Festkonzert mehrere Titel arrangiert hat, sowie Anika Cyrnik (studiert Grundschullehramt) seit 2016 dabei und Torsten Jentsch (Diplom-Ingenieur) seit diesem Jahr dem Ensemble zugehörig, das beim Festkonzert durch André Richter am Schlagzeug verstärkt wurde.

"TastSinn", das ist aber auch Traude Hepfner, die Lehrerin der Musikschule in Flöha, die von Beginn das Ensemble künstlerisch leitet. Weil für mehr nicht Platz ist: Chapeau! Und auch künftighin noch viele schöne Konzerterlebnisse. Veranstalter können sich gern melden.

Weitere Informationen unter:www.tastsinn.jimdo.com