Wie aus einer Keramikplatte Gefäße entstehen

Ferientipp Volkskunstschule öffnet Winter-Werkstätten und lädt Ferienkinder ein

wie-aus-einer-keramikplatte-gefaesse-entstehen
Helene Börner (r.) war schon öfter in der VKS und wird auch das Ferienangebot nutzen. Foto: Ulli Schubert

Oederan. In der Volkskunstschule stehen die Winter-Werkstätten und Ferienangebote in den nächsten zwei Wochen im Programm. Eine für Oederan ungewöhnliche Technik bringt Gerhard Trommler als Kursleiter mit.

Familiäre Atmosphäre im Spital

In seiner Keramik-Werkstatt wird vom 12. bis 14. Februar die Aufbau- und Plattentechnik praktiziert. Eine Plattenpresse steht bereit und es können eckige Gefäße, Kacheln und Tabletts gefertigt werden. Die noch rohe Keramik wird mit Engoben farbig gestaltet. In dieser Werkstatt gibt es noch freie Plätze.

Und auch ansonsten kann man mal nachfragen. Am 14. Februar ist ab 16 Uhr ein Rundgang durch die Werkstätten geplant, wo man all die Ergebnisse der Teilnehmer bestaunen kann. Die Volkskunstschule im Spital ist auch ein Ort, wo Familien gemeinsam kreativ sein können.

Auch Kindern gefällt die kreative Arbeit

So wie Katja Börner aus Kleinwaltersdorf, die gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und den Töchtern Helene und Clara jüngst am Familiennachmittag Geschirr aus Ton herstellte. "Es ist schön, die Ergebnisse der Arbeit mit den eigenen Händen zu sehen", so die Krankenschwester, die zum ersten Mal in der Volkskunstschule war und bedauert, dass es in Freiberg nicht so ein breites Kreativangebot gibt wie im Oederaner Spital. Die beiden Töchter indes nahmen bereits an verschiedenen Ferienangeboten teil und Helene wird auch am 19. Februar von 9.30 bis 12 Uhr in der Volkskunstschule sein, wenn Constanze Riedel-Sturge im Ferienangebot "Alles Tapete" zeigt, was man alles mit Strukturtapete anfangen kann.

Infos und Anmeldung: www.volkskunstschule.de