Wie wäre es mit "Mondbaden" zur Finsternis?

Freizeit Auf der Falkenauer Liegewiese ist viel Platz für Besucher

Falkenau/Eppendorf. 

Falkenau/Eppendorf. Die Meteorologen haben für diese Woche schweißtreibende Temperaturen vorausgesagt. Wer sich bei etwas mehr als 30 Grad abkühlen möchte, kann sich in den Freibädern der Region in die Fluten stürzen. Das ist unter anderem in Falkenau, Oederan, Eppendorf und Erdmannsdorf möglich.

Mondbaden am Freitagabend

Im Freibad Falkenau zeigte Anfang der Woche das Thermometer eine Wassertemperatur von 23 Grad an. Für einen Ansturm ist die Freizeiteinrichtung gerüstet, so ist zum Beispiel die Liegewiese rund 9000 Quadratmeter groß. "Mit den Besucherzahlen sind wir bisher zufrieden, schon jetzt zählten wir mehr Gäste als im vergangene Jahr", sagte Betreiber Thomas Schäfer. Sicherlich gehe es vormittags etwas ruhiger zu, doch das ändere sich im Tagesverlauf. "Wir haben registriert, dass nach 16 Uhr die Besucherzahlen in der Regel noch einmal steigen", sagt Schäfer, der sich mit seinem Team auch um die gastronomische Versorgung der Badegäste kümmert.

Das Freibad Eppendorf wartet in dieser Woche mit einer besonderen Aktion auf. Denn am Freitag stehen die Tore der Freizeitoase, die sonst bis 19 Uhr geöffnet hat, bis 22 Uhr offen. "Da an diesem Abend eine Mondfinsternis stattfindet, laden wir zum so genannten Mondbaden ein", sagte Uwe Mehner, der Chef des Badvereins Eppendorf. Im großen Becken verfügte das Wasser am Montag über eine Temperatur von 22 Grad. "Ich hoffe, dass möglichst viele Leute die Sommerzeit nutzen, um unser Bad zu besuchen", sagte Mehner.