Wilder Westen in der Weihnachtszeit

Museum Neue Sonderausstellung mit DDR-Spielzeug in Freiberg

wilder-westen-in-der-weihnachtszeit
Antje Ahlbrecht und Eric Palitzsch beim Aufbau der neuen Sonderausstellung im Stadt- und Bergbaumuseum. Foto: Stefanie Horn

Freiberg. Im Freiberger Stadt- und Bergbaumuseum kann ab dem 2. Dezember geträumt werden. In der neuen gleichnamigen Sonderausstellung werden nicht nur Kinderaugen leuchten. Gezeigt wird Wildwest-Spielzeug aus DDR-Produktion, das damals wohl jeder im Kinderzimmer hatte - von Indianer- und Cowboyfiguren über Saloons, Tipis und Forts bis hin zu Büchern, Filmplakaten sowie Spielen für drinnen und draußen.

Die Stücke stammen aus der Sammlung von Eric Palitzsch aus Rabenau, der sie bis zum 25. Februar in Freiberg präsentiert. Vor zwei Jahren war Palitzsch schon einmal mit einer Wanderausstellung zu Gast im Freiberger Museum, die auf große Resonanz stieß. Damals zeigte er einen Querschnitt seiner nunmehr an die 5000 Stücke umfassenden Sammlung zu "40 Jahre DDR-Spielzeuggeschichte(n)".

Programm zum Aktionstag

Als Begleitprogramm findet am 10. Dezember, ein Aktionstag statt. Dann ist der Sammler zu Gast im Museum und lädt 14 und 15 Uhr zu einem ganz persönlichen Ausstellungsrundgang ein. An diesem Tag können kleine Besucher sich außerdem ab 10 Uhr als Indianer schminken lassen und Traumfänger basteln. 16 Uhr wird der DEFA-Klassiker "Die Söhne der großen Bärin" von 1966 gezeigt. Die Hauptrolle spielt Gojko Mitic, der mit dem Film seine Laufbahn als Hauptdarsteller von Indianerrollen in der DDR begann.