Winter sorgt für Umzug unters Hallendach

Interview mit Camp-Organisator Marcel Schulz

Dennheritz . Der FSV 1990 Dennheritz hat in dieser Woche ein Herbstferien-Fußballcamp organisiert. Daran beteiligten sich 24 Kinder aus den F- und E-Juniorenteams. BLICK-Reporter Holger Frenzel sprach mit Marcel Schulz, Nachwuchstrainer und Organisator des Camps, über das Angebot.

Woher kommen die Mädchen und Jungen, die sich am Feriencamp beteiligen?

Ein Teil spielt in der Nachwuchsabteilung des FSV 1990 Dennheritz. Wir haben allerdings auch Teilnehmer aus umliegenden Städten wie Glauchau, Meerane und Crimmitschau. Das zeigt: Unser Angebot wird angenommen. Bei der Premiere in den Osterferien 2014 beteiligten sich 19 Kinder. Diesmal haben wir mit 24 Teilnehmern schon unsere Kapazitätsgrenze erreicht.

Welches Programm wurde im Fußballcamp geboten?

Wir haben die Betreuung zwischen 7 und 16 Uhr abgesichert. Es gab täglich drei Trainingseinheiten, bei denen wir einen großen Wert auf die technische Ausbildung gelegt haben. Nach dem Wintereinbruch am Mittwoch mussten wir kurzfristig in die Jahnturnhalle ausweichen, die uns dankenswerterweise von der Stadtverwaltung in Glauchau zur Verfügung gestellt wurde. Zudem durften wir für den Transport den Kleinbus des HC Glauchau/Meerane nutzen.

Wie kam der Besuch von Jörg Laskowski, der schon in Zwickau und in Auerbach gespielt hat, zustande?

Ich kenne Jörg Laskowski noch aus meiner Zeit als Nachwuchstrainer beim FSV Zwickau. Deshalb haben wir einfach angefragt, ob er einmal bei uns vorbeischauen will. Die Freude bei den Kindern war riesig. Jörg Laskowski hat einige Fragen zu seiner Laufbahn beantwortet und Autogrammwünsche erfüllt.