Winterkälte die warme Schulter zeigen

Wärmedämmung Mit modernen Mauerziegeln Heizkosten sparen

Eine der schönen Seiten kalter Wintermonate ist die kuschelige Wärme in den eigenen vier Wänden. Voraussetzung für ein angenehmes Wohlfühlklima ohne horrende Heizkosten ist jedoch ein zeitgemäß hoher energetischer Standard. "Um den Bedarf an Heizenergie möglichst gering zu halten, kommt es in erster Linie auf eine energetisch hochwertige Gebäudehülle an", erklärt Fachjournalist Martin Schmidt vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Massive Mauerziegel etwa würden schon aufgrund ihrer Masse einen hohen Wärmeschutz bieten. Sie verhindern, dass Wohnräume zu schnell auskühlen - auch wenn der Heizbetrieb unterbrochen wird. Das sorgt für ein dauerhaft angenehmes Raumklima, spart Energie und schont die Umwelt. Ein entscheidender Vorteil der Ziegel: Auch in der kalten Jahreszeit speichern sie tagsüber eindringende Sonnen- oder Heizungswärme und geben diese zeitlich versetzt am Abend wieder ab. Somit kann ein Ziegelhaus starke Temperaturschwankungen abfedern und auch bei kühleren Außentemperaturen zu wohlig warmen Wohnräumen beitragen. "Selbst bei der Nachtabsenkung einer Heizanlage kühlt ein Ziegelhaus nicht so schnell aus", erklärt Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber von der Unipor-Gruppe. "Gerade bei modernen Mauerziegeln mit mineralischer Dämmstoff-Füllung profitieren Bauherren aus energetischer sowie ökologischer Sicht."

Die gute Dämm- und Speicherfähigkeit des Materials sorgt unter anderem dafür, dass modernes Ziegelmauerwerk alle gängigen Energiestandards erfüllt. Auch die gesetzlichen Verschärfungen, die ab Jahresbeginn 2016 in Kraft treten, stellen für massive Ziegel kein Problem dar: Sowohl für KfW-Effizienz- als auch für Passivhäuser ist keine zusätzliche Außendämmung notwendig. Weitere Informationen zum wärmedämmenden Ziegelmauerwerk sind bei der Unipor-Geschäftsstelle in München erhältlich - kostenfrei anzufordern unter der Telefonnummer 089-74986780 oder per E-Mail an marketing@unipor.de.