Wintertreffen fällt aus - Biker kommen trotzdem

Tradition Motorradfreunde treffen sich im Augustusburger Steinbruch

Augustusburg. 

Augustusburg. Die Schneefälle der vergangenen Tage hatten bewirkt, dass das traditionelle Wintertreffen der Motorradfreunde auf Schloss Augustusburg kurzfristig abgesagt wurde. Die Gastgeber vom Schloss sowie der Stadtverwaltung Augustusburg führten Sicherheitsmängel an. Insbesondere wurde befürchtet, dass durch Schneelavinen vom Dach die Sicherheit der Besucher gefährdet sei. Auch das Parken wäre für die Besucher wegen der Schneemassen schwierig geworden, da so gut wie alle Flächen und die Straßenränder mit reichlich Schnee eingedeckt waren. Dennoch wurden am Samstag viele Benzingespräche in der Stadt geführt, denn trotz Absage rollten zahlreiche Piloten an.

Improvisation war gefragt

Im Steinbruch am Fuße der Burg war ein provisorischer Zeltplatz eingerichtet worden, auf dem einige Biker ihr Lager aufgeschlagen hatten. Auch der Teilemarkt fand in diesem Bereich statt, auch wenn dieser gegenüber den Vorjahren in enorm abgespeckter Form durchgeführt wurde. Trotz dieser Notvariante bewegte sich alles in geordneten Bahnen. Über die kurzfristige Absage des Treffens wurde unter den Zweiradfans eifrig diskutiert. Die Entscheidung traf zum Teil auf Verständnis, andere ärgerten sich darüber, dass das Spektakel abgeblasen wurde.

Reichlich 100 Biker hatten sich in der Jugendherberge des Schlosses eingemietet. Auch nur diese Piloten wurden von den Sicherheitsleuten auf den Berg gelassen. Auf dem Innenhof des Schlosses waren hingegen kaum Menschen, dafür aber Schneeberge zu sehen. Während manche Gäste im Steinbruch ihre Linsensuppe löffelten oder eine Bratwurst verspeisten, wollten die richtige Wintertreffen- Atmosphäre nicht aufkommen. Viele sprachen schon von 2020. Dann sollte es wieder schneien - aber bitte nicht so viel.