Wirtschaftshof kostet 7,1 Millionen

Investition Handwerker feiern Richtfest - Küche kommt in Neubau

Über dem Neubau des Wirtschaftshofes am Klinikum "Rudolf Virchow" in Glauchau schwebt seit wenigen Tagen der Richtkranz mit grün-weißen und rot-weißen Bändern. Der Komplex soll bis zum Herbst 2013 fertiggestellt werden. Im Wirtschaftshof wird dann die Küche untergebracht. Zudem kommen die Büros und die Umkleideräume des Hol- und Bringedienstes in das Gebäude.

Das Klinikum gibt für das Bauvorhaben rund 7,1 Millionen Euro aus. Geschäftsführer Dr. Roland Knöfler und Vize-Aufsichtsratschef Helmut Trommer haben in ihren Ansprachen zum Richtfest daran erinnert, dass die Investition ohne Fördermittel gestemmt wird. "Das Bauvorhaben ist nur möglich, weil das Haus finanziell auf gesunden Füßen steht. Wir wissen, dass wir uns auf den guten Ergebnissen nicht ausruhen dürfen", erklärte Helmut Trommer.

Der Richtspruch wurde von Polier Steffen Schaufel - der 46-jährige Mann hat den passenden Name für einen Handwerker - vorgetragen. "Die Reime für den Richtspruch werden in Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung zu Papier gebracht. Dabei fließen auch eigene Ideen, die uns auf der Baustelle kommen, mit ein", sagte Steffen Schaufel. Der Polier und seine Mitstreiter sollen sich in den nächsten Tagen um Maurerarbeiten im Innenbereich kümmern. Zudem ist die Verfüllung des 120-Meter-Kollektorgangs zwischen Wirtschaftshof und Klinik-Stationen erforderlich. Parallel dazu erfolgt der Einbau von Fenstern und Türen. Die Wintermonate sollen für den Innenausbau genutzt werden.