• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Wohnungsgenossenschaft Freiberg investiert

Aufwertung Neues Erscheinungsbild und Balkone

Freiberg. 

Freiberg. Seit diesem Jahr investiert die Wohnungsgenossenschaft Freiberg regelmäßig in die Erneuerung der Fassaden ihrer Gebäude in Friedeburg, auf dem Wasserberg und dem Seilerberg sowie der Immobilien auf den Dörfern. Dabei steht die Reparatur von Schäden, aber natürlich auch das äußere Erscheinungsbild im Vordergrund. Hierfür wurde ab diesem Jahr ein eigenes Investitionsbudget ins Leben gerufen.

Ziel ist es, jedes Jahr auch für die Fassadenerneuerung Geld zur Verfügung zu haben. Nahezu alle unsere Häuser sind rein äußerlich in Jahre gekommen. "Wir können das nicht kurzfristig wettmachen", sagt Thomas Buckreus, Vorstandsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft. "Aber ein Budget, was uns nun jährlich Geld bereitstellt, kann dafür sorgen, dass wir jedes Jahr ein Stück in die richtige Richtung gehen." Dieses Jahr wurde mit den Häusern Max-Roscher-Weg 14 bis 18, Franz-Kögler-Ring 25 bis 31 und Forstweg 82 bis 88 begonnen.

Die Fassaden wurde ausgebessert und Schäden behoben und mit frischen und freundlichen Farben sowie dem neuen Logo der Genossenschaft versehen. Zusätzlich werde die Gelegenheit genutzt und fehlende Balkone nachgerüstet. Sowohl die Mieter auf dem Max-Roscher-Weg 14 bis 18 als auch auf dem Forstweg 82 bis 88 können sich neben einer neuen Fassade auch über zusätzliche Balkone erfreuen. Insgesamt investiert die Genossenschaft in diesem Jahr für neue Fassaden und das Anbringen von Balkonen fast 800.000 Euro. Die Miete pro Quadratmeter bleibt für die Mitglieder dabei unverändert.



Prospekte