Wohnungsgesellschaft nun barrierefrei erreichbar

Bau Die Umbaumaßnahmen im Mieterberatungszentrum in Freiberg sind abgeschlossen

wohnungsgesellschaft-nun-barrierefrei-erreichbar
Tom-Hendrik Runge, Vorstand der SWG Freiberg, freut sich gemeinsam mit den Mietern über den neuen barrierefreien Zugang im Beratungszentrum an der Beuststraße. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Die Städtische Wohnungsgesellschaft Freiberg hat die Umbaumaßnahmen an ihrem Gebäude an der Beuststraße 1 beendet. Nachdem schon im vergangenen Jahr die komplette Fassade mit einem 140 Millimeter starken Wärmeverbundsystem erneuert wurde, widmete man sich in den letzten Wochen der Erneuerung des Eingangsportals.

Barrierefreier Zugang ohne Rutschgefahr

Das war vor allem nötig geworden, um allen Besuchern des modernen Mieterberatungszentrums einen barrierefreien Zugang zu ermöglichen. Dafür wurde der frühere Eingang vergrößert und erweitert. Eine automatische Schiebetüranlage sorgt nun für den bequemen Eintritt von Menschen in Rollstühlen oder mit anderen Behinderungen, aber sie erleichtert es auch Eltern mit Kinderwagen.

"Früher waren hier recht unpraktische Klapptüren angebracht", erzählt Tom-Hendrik Runge, Vorstand der Städtischen Wohnungsgesellschaft Freiberg. "Da wollten wir schon sehr lange Abhilfe schaffen, was uns nun gelungen ist." Zudem wurden rutschhemmende Bodenfliesen verlegt. Gemeinsam mit weiteren Umbauten innerhalb des Foyers ist jetzt der gesamte Bereich schwellenfrei befahrbar geworden.

Ein Vogel brütet im Mauerwerk

Hell und freundlich empfängt die SWG Freiberg nun ihre Mieter und andere Gäste. Dass am Portal noch nicht alle Wände verkleidet sind, hat übrigens einen guten Grund. Während des Umbaus hat sich ein gefiederter Gast, ein Rotschwänzchen, im Mauerwerk eingenistet, welches dort brütet. Das wolle man nicht vertreiben. "Für uns ist nun mal jeder Mieter wichtig", schmunzelt Runge. "Deshalb darf das Vögelchen so lange dort bleiben, bis es von selbst wegfliegt.