Workshop-Thema: Nutzung des Bahnhofsgebäudes

EVENT Diskussion über eventuelles Kreativzentrum in Mittweida

workshop-thema-nutzung-des-bahnhofsgebaeudes
Für das Bahnhofsgebäude in Mittweida wird ein neues Nutzungskonzept diskutiert. Foto: C.M.Brinkmann

Mittweida. Das Gebäude am Bahnhof ist immer wieder ein Gesprächsthema in der Stadt.

Mit der derzeitigen Neugestaltung des Vorplatzes kommt erneut die Frage auf, wie die historische Immobilie in Zukunft genutzt werden soll. Am Montag, dem 27. November, soll im Rahmen eines Workshops und einer Gesprächsrunde im TechnologiePark Mittweida zwischen 16.30 und 20 Uhr ein möglicher Ansatz für die Nutzung als Kreativ- und Kulturzentrum diskutiert werden. Zu der Veranstaltung lädt Kreatives Sachsen, der Landesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Sachsen gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Ralf Schreiber ein.

Neue Nutzungskonzepte

Kreatives Sachsen ist die erste bundesweite Fördereinrichtung, die durch Verbände der Kultur- und Kreativschaffenden getragen wird. Ein Ziel des Vereins ist es, in Zusammenarbeit mit Akteuren aus öffentlichen Verwaltungen, Hochschulen, Vereinen und anderen Initiativen neue Nutzungskonzepte für die verschiedenen leerstehenden Industrie- und Zweckbauten im Freistaat zu entwickeln.

Kommt das Gebäude in Frage?

Für Mittweida soll dies am Beispiel des Bahnhofsgebäudes geschehen. Dafür soll der Frage nachgegangen werden, welche Auswirkungen ein Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft im Bahnhof auf die lokale Szene, die Stadt und die regionale Wirtschaft hätte. Nach kurzen Impulsvorträgen durch Nachnutzungsinitativen aus dem Bundesgebiet werden die Teilnehmer in Arbeitsgruppen diskutieren, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Nutzung des Bahnhofsgebäudes in Mittweida als Kreativzentrum in Frage kommt. Zuvor wird es für Interessierte um 16 Uhr noch möglich sein, einen Blick in die Räume des Bahnhofgebäudes zu werfen um bereits Gesprächsimpulse zu erhalten.