Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Brand-Erbisdorf. 

Anlässlich des internationalen Tages gegen Gewalt an Mädchen und Frauen, der weltweit am 25. November begangen wird, haben Kerstin Schoß, Leiterin des Frauenschutzhauses Freiberg und Frank Brendler, Verantwortlicher für Jugend und Soziales der Stadt Brand-Erbisdorf, eine Fahne der internationalen Frauenrechtsorganisation "Terre des Femmes" vor dem Rathaus gehisst. Die Botschaft lautet: "Frei leben - ohne Gewalt". "Im Rahmen unserer Arbeit erleben wir, dass täglich Gewalt gegen Frauen geschieht und wir appellieren an die Öffentlichkeit gegen Gewalt etwas zu tun", sagt Kerstin Schoß, die die Aktion bereits zum fünften Mal organisierte. Im Frauenschutzhaus erhalten Betroffene Hilfe und Unterstützung, nicht nur gegen häusliche Gewalt. "Ich erlebe durch Bürgerkontakt, dass manche Menschen in Bedrängnis sind", sagt Bürgermeister Martin Antonow. Er betont: "Ein offenes Zeichen gegen Gewalt zu setzen, ist wichtig".