Zeichnungen im Finanzamt

Kunst Auf mehreren Etagen stellen Oberschüler ihre Arbeiten aus

Dort, wo kaum jemand Kunst erwarten würde, werden derzeit Zeichnungen gezeigt: im Gebäude des Finanzamtes Mittweida. Unter dem Motto "Seht mal!" stellen Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Gottlob-Keller-Oberschule aus der Gellert-Stadt im Foyer und auf den Gängen ihre Arbeiten aus. Sie sind im Unterricht bei Kunsterzieherin Birgit Reichert entstanden. Hainichens Bürgermeister Dieter Greysinger ließ es sich nicht nehmen, persönlich bei der Eröffnung der Ausstellung dabei zu sein. In seinen kurzen Worten betonte er, dass in den vergangenen Jahren viel Geld ins neu entstandene Hainichener Schulzentrum gesteckt wurde, und dass hier anschaulich zu sehen ist, dass sich diese Investition gelohnt hat. Bei den gezeigten Werken handelt es sich um rund 50 Arbeiten von Schülerinnen und Schülern mehrerer Jahrgangsstufen. Mischtechniken, Collagen, Fotos, Zeichnungen und Drucke zu unterschiedlichen Themen sind zu sehen. Die Flure im Finanzamtsgebäude sind seit Jahren regelmäßiger Ausstellungsort für Werke aus dem Kunstunterricht der Schulen im Finanzamtsbezirk. Organisiert werden die Ausstellungen vom Gesundheitszirkel im Finanzamt Mittweida. Petra Schreiber, Moderatorin im Gesundheitszirkel, ist dankbar für die Unterstützung, die sie dabei von den Schulen erhält. "Die jährliche Ausstellung ist ein Höhepunkt den wir gerne mit vorbereiten. Es ist immer wieder überraschend und spannend, wie gleiche Themen auf immer wieder unterschiedliche Art von den Schülern interpretiert werden", zeigt sie sich von den aktuell gezeigten Werken beeindruckt.