• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Zentrale Lösung gefunden

Bau Anlage zur Schmutzwassererschließung entsteht in Erdmannsdorf

Gesetzliche Vorschriften fordern, dass bis zum Jahresende alle Kleinkläranlagen über eine vollbiologische Abwasserbehandlung verfügen müssen. Allein im Gebiet, das vom Zweckverband Kommunale Wasserver-/abwasserversorgung "Mittleres Erzgebirgsvorland" Hainichen (ZWA) betreut wird, sind das rund 15.000 derartige Anlagen, von denen wiederum zu Jahresanfang rund 6000 nicht den Ansprüchen des sächsischen Wassergesetzes entsprachen und demnach bis zum 31. Dezember 2015 umgerüstet werden müssten. Ulrich Pötzsch, Technischer Geschäftsleiter des ZWA, hielt das zur Verbandsversammlung im Februar für illusorisch. Er sah auch soziale Probleme aufgrund fehlenden Eigenkapitals bei vielen Betroffenen.

Dietmar Katzorreck ist daher froh, dass in Erdmannsdorf mit dem ZWA eine zentrale statt vieler Einzellösung gefunden wurde. Im Auftrag des ZWA baut die Firma Schuckbau im Bereich der Alten Dorfstraße bis zur Bergstraße eine Abwasserentsorgungsanlage zur Schmutzwassererschließung. "In dem Gebiet waren über 100 Haushalte betroffen, mehr als 70 haben sich für eine Beteiligung an der zentralen Anlage entschieden", so der Ortsvorsteher des Augustusburger Ortsteils. Die Bauarbeiten liefen gut, gäbe es mal Probleme, würden diese auf kurzem Weg zwischen Anwohnern und Bauleuten geklärt.



Prospekte