Zeuge ruft Polizei, wegen Teenagern mit Gewehr

Sicherheit Einsatz in Freiberg stellt drei Tatverdächtige fest

zeuge-ruft-polizei-wegen-teenagern-mit-gewehr
Foto: Thomas Schmotz

Freiberg. Drei junge Männer in einem Auto wurden heute Morgen um neun Uhr in der Geschwister-Scholl-Straße gesichtet. Da einer von ihnen augenscheinlich mit einem Gewehr hantierte, rief ein Augenzeuge die Polizei. Die Leitung der in unmittelbarer Nähe befindliche Schule wurde informiert. Gleichzeitig liefen die Ermittlungen zu Halter und Fahrer des Fahrzeugs. Die Polizei begann das Schulgebäude zu sichern, um mögliche Gefahr abzuwenden.

Keine Gefahr für Schüler und Lehrerschaft

Die Polizei stellte drei junge Männer kurze Zeit später, im Alter von 15, 17 und 20 Jahren, fest. Im Wagen befanden sich drei Softairwaffen und dazugehörige Munition. Gegen die drei wurde Strafanzeige gestellt, wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige, wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Motive zur Tat sind noch unklar.

"Die bisherigen Ermittlungen lassen den Schluss zu, dass zu keiner Zeit eine Gefahr für Schüler und Lehrerschaft der Bildungseinrichtung bestand. In diesen Einsatz waren gut ein Dutzend Polizisten des Polizeireviers Freiberg sowie aus Chemnitz eingebunden", so die Polizeidirektion Chemnitz.