Zivilfahnder stoßen auf gestohlenen BMW X1

Polizei Das Fahrzeug war in Thüringen als gestohlen gemeldet worden

Lichtenau. 

Lichtenau. Gegen 5.50 Uhr am Freitagmorgen stellten Polizisten der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Chemnitz auf der Raststätte "Auerswalder Blick" einen unbesetzten BMW X1 fest, an dem Kennzeichen angebracht waren, die für kein Fahrzeug ausgegeben worden waren. Die Fahnder observierten daraufhin den schwarzen SUV.

Als ein Mann (45 Jahre) den BMW öffnete, stellten ihn die Beamten. Bei der weiteren Überprüfung des Fahrzeugs kam heraus, dass dieses im Zeitraum vom 21. bis 24. April im thüringischen Steinbach-Hallenberg bei einem Einbruch in ein Wohnhaus gestohlen worden war. Der 45-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Im Innenraum des BMW fanden die Zivilfahnder zudem noch mehrere Cliptütchen mit Konsumeinheiten Crystal. Im Zuge der weiteren Ermittlungen gegen den 45-Jährigen muss nun geklärt werden, ob er tatsächlich im April den Einbruch und Diebstahl des nunmehr sichergestellten SUV begangen hat.