Zucker Total - Süßer gehts kaum

Ausstellung Die Ergänzung zum Schokoladenfest auf Schloss Rochsburg

zucker-total-suesser-gehts-kaum
Das Jülicher Zuckerbankett auf Schloss Rochsburg. Foto: Andrea Funke

Lunzenau. Das Kunstwerk aus Zucker nimmt eine Fläche von 20 Quadratmetern ein und hat einen Versicherungswert von 200.000 Euro. In über 40 Kisten sorgsam verpackt, gelangte es auf die Rochsburg. Der Düsseldorfer Zuckerbäcker Georg Maushagen hat mit dem weltweit wohl größtem Kunstwerk aus Zucker 1994 begonnen. Es wurde für den europaweit bekanntesten Zuckerbäcker zu einer Lebensaufgabe.

"Ich ergänze Teile und dann müssen ständig Reparaturen ausgeführt werden, die durch Transportschäden entstehen. Bisher wurde es auf 14 Einzelausstellungen gezeigt", erklärt Georg Maushagen.

Gebaut nach historischer Vorlage

Als Vorlage diente die sogenannte "Jülicher Hochzeit" von 1585. Man muss sich Zeit nehmen, um alle Details an den über hundert filigranen Teilen zu entdecken. Den Mittelpunkt bildet eine Schlossanlage rings herum sind Bäume, Figuren, Tiere, Früchte, Schalen, Teller mit Besteck und vielem mehr arrangiert und in Szene gesetzt.

Schlossleiter Lutz Hennig bemühte sich darum das Zuckerbankett auf der Rochsburg auszustellen, denn es ist einerseits ein Besuchermagnet und andererseits eine zuckersüße Ergänzung zum jährlich stattfindenden Schokoladenfest im August. Besucher der Rochsburg können sich das Jülicher Zuckerbankett seit letztem Wochenende im großen Festsaal anschauen.

Die Ausstellung wird noch bis zum 15. Oktober zu sehen sein.