Zwei Minister überbringen Fördermittel

Übergabe Kita, Schule und Archivneubau profitieren von Unterstützung

zwei-minister-ueberbringen-foerdermittel
Steve Johannes Ittershagen, Sven Krüger, Christian Piwarz und Dieter Heydenreich bei der Fördermittelübergabe. Foto: Morgenstern/Büro Ittershagen.

Freiberg/Reinsberg. Ohne Förderung durch den Freistaat Sachsen könnten die meisten Bauprojekte der kommenden Monate in der Region wohl kaum in Angriff genommen werden. In den vergangenen Tagen kamen aus diesem Grund zwei Minister der Landesregierung direkt vor Ort, um die entsprechenden Bescheide zu übergeben.

Reinsberg, Freiberg und Freiberg durften sich freuen

In der vergangenen Woche war es mit Christian Piwarz der neue Ressortleiter Kultus. Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Steve Johannes Ittershagen reiste er zunächst in den Reinsberger Ortsteil Bieberstein, wo 350.000 Euro für die Erweiterung der Kindertagesstätte übergeben wurden.

Weiter ging es nach Freiberg, wo sich der Freistaat mit rund 2,6 Millionen Euro an der Sanierung und Erweiterung der Oberschule "Gottfried Pabst von Ohain" beteiligt. "Bei der Sanierung und Erweiterung von Bildungseinrichtungen besteht höchste Eisenbahn", sagt dazu Steve Johannes Ittershagen. "Denn es werden so schnell wie möglich weitere Klassenräume benötigt, die den Anforderungen von Gegenwart und Zukunft gerecht werden."

Den wohl größten Förderposten in Höhe von 12 Millionen Euro brachte allerdings am Aschermittwoch Sachsens Innenminister Roland Wöller persönlich nach Freiberg. Das Geld wird für die Sanierung und den Umbau des Herderhauses zum neuen Stadtarchiv genutzt. Die Gesamtkosten liegen bei 15 Millionen Euro. Bei Fertigstellung ist nicht nur ein neuer Platz für das Stadtarchiv gefunden, sondern es verschwindet zudem ein weiterer baulicher Schandfleck aus der Altstadt.